de fr it

Rudolf vonRingoltingen

um 1385, nach 15.6.1456, von Bern. Sohn des Heinrich, Grossrats, und der Klara Matter. 1) 1409 Jonata von Mömpelgard-Oltigen, Tochter des Hugo, Mitherrn von Landshut, 2) Paula von Hunwil, Tochter des Walter von Hunwil, 3) vor 1446 Margareta von Düdingen, Witwe des Peter (oder Petermann) Rych, Junkers und Ratsherrn von Freiburg. 1409 Mitglied des Berner Gr. Rats, 1435-55 des Kl. Rats, 1448, 1451 und 1454 Schultheiss von Bern. 1416-54 war R. für die Stadt Bern als Gesandter in- und ausserhalb der Eidgenossenschaft tätig. Er vermittelte zwischen eidg. Orten und auswärtigen Mächten, oft bei territorialen Streitigkeiten. R. versteuerte 1448 ein Vermögen von 31'000 Gulden. Dazu gehörten ab 1415 und 1418 Schloss und Herrschaft Landshut sowie Güter u.a. in Belp, Kehrsatz, La Neuveville und Ligerz.

Quellen und Literatur

  • SSRQ BE II/10, 795-800
  • Slg. bern. Biogr. 2, 1896, 186-192
  • R. Gerber, Gott ist Burger zu Bern, 2001, 285-287, 293, 307-310
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF