de fr it

Hospitaliter vom Heiligen Geist

Der Heiliggeist-Orden entstand in den 1170er Jahren aus der Spitalbruderschaft, welche Guido von Montpellier am Heiliggeistspital dieser Stadt gründete und leitete. Papst Innozenz III. anerkannte sie 1198 als Orden und übertrug ihr 1204 seine eigene Stiftung, das Spital Santa Maria in Saxia in Rom. 1228 wurde die Ordensleitung dem röm. Spital übertragen. Im 13. Jh. breitete sich der Orden über ganz Europa aus und es begannen sich unter bedeutenden Spitälern Ordensprovinzen zu bilden. Die beiden Schweizer Spitäler des Ordens waren Neuenburg, welches 1258 zur burgund. Provinz unter der Leitung des Spitals von Besançon gehörte, und Bern, welches im 14. Jh. der Provinz Alemannia des Ordens unter der Leitung des Spitals von Stephansfeld (Elsass) unterstand. Die bern. Ordensniederlassung wurde 1528, die neuenburgische 1530 aufgelöst; ihre Besitztümer wurden den für die Armen- und Krankenpflege zuständigen Einrichtungen zugewiesen.

Quellen und Literatur

  • Dizionario degli istituti di perfezione 6, 1980, 994-1014
  • HS IV/4, 173-287