de fr it

Petrus Venerabilis

1092/1094, 25.12.1156 Cluny, aus Montboissier (Auvergne). 1122-1156 Abt von Cluny. Auf Bitte von Bernhard von Clairvaux trat Petrus Venerabilis dem Kloster Bonmont das Dorf Chéserex und die dortige Kirche ab, die 1135-1153 eine Filiale von Saint-Victor in Genf war. 1140 übertrug er der Abtei Cluny das Spital von Bargenbrück. In seinen Aufzeichnungen "De miraculis" stellte Petrus den Bischof von Genf, Guy de Faucigny, als Wohltäter Clunys dar.

Quellen und Literatur

  • Livre des merveilles de Dieu, hg. von J.-P. Torrell, D. Bouthillier, 1992
  • B. Hidber, Schweiz. Urkundenreg. 1, 1863-68, 526
  • V. van Berchem, «Une charte relative à l'hôpital du Pont de Bargen», in ASG, NF 8, 1898-1901, 425-428
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Alexandre Pahud: "Petrus Venerabilis", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.03.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/048719/2009-03-09/, konsultiert am 05.12.2022.