de fr it

Francesco RodolfoMengotti

23.10.1709 Poschiavo, nach 1786 Poschiavo, kath., von Poschiavo. Sohn des Lorenzo, Amtsrichters, und der Anna Maria (Nachname unbekannt). Stud. am Collegium Helveticum in Mailand, 1733 Priesterweihe. 1749-58 Propst in Poschiavo, Abdankung infolge Krankheit. Verfasser von polem. Schriften zur Verteidigung des kath. Glaubens und von ca. 14'000 lat. und ital. Versen, wovon nur wenige publiziert wurden, u.a. einige enigmat. Sonette. Seine vielfältigen Gedichte thematisieren u.a. die Religion, die Philosophie, die Moral, die Geografie oder die Lokalgeschichte. Seine Dichtkunst verrät den Einfluss der röm. Akademie Arcadia und der ital. Aufklärung.

Quellen und Literatur

  • Archivio prepositurale, Poschiavo, Nachlass
  • F. Menghini, «Un latinista poschiavino del 700: Francesco Rodolfo M.», in QGI 16, 1946, 61-64
  • Scrittori del Grigioni italiano, hg. von A. und M. Stäuble, 1998, 56 f.
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.10.1709 ✝︎ nach 1786

Zitiervorschlag

Collenberg, Adolf: "Mengotti, Francesco Rodolfo", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.05.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/048753/2007-05-02/, konsultiert am 23.10.2020.