de fr it

AlbertMonard

2.9.1886 Les Ponts-de-Martel, 27.9.1952 La Chaux-de-Fonds, ref., von Les Ponts-de-Martel. Sohn des Emile, Uhrmachers, und der Clara geb. Matthey-Henri. Ledig. Ab 1905 Lehrer in La Chaux-de-Fonds. 1915-19 naturwissenschaftl. Studium an der Univ. Neuenburg, 1919 Doktorat. 1919-30 Lehrer am Gymnasium in La Chaux-de-Fonds, daneben 1919-35 PD an der Univ. Neuenburg und 1920-52 Konservator des Naturhist. Museums in La Chaux-de-Fonds. M. verfasste das berühmte Pflanzenbestimmungshandbuch für die Schule, "Le petit botaniste romand" (1919, 121991), das noch zu Beginn des 21. Jh. verwendet wurde. Er war ein Pionier in der Erforschung der Kleinstkrebse aus der Gruppe der Harpacticoida, von denen er zahlreiche Arten entdeckte. Zudem wurde er mit seinen drei ökolog. Grundsätzen der Tendenz zur spezif. Einheit, der Durchmischung und der Substitution der Faunen bekannt. Er unternahm zwischen 1928 und 1947 vier grosse Expeditionen nach Afrika, entdeckte zahlreiche neue Arten und publizierte seine Forschungsergebnisse.

Quellen und Literatur

  • Teilnachlässe in: BVCF, Musée d'histoire naturelle, La Chaux-de-Fonds
  • Bull. de la Société neuchâteloise des sciences naturelles 76, 1953, 171-175, (mit Werkverz.)
  • Biogr.NE 4, 201-208
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.9.1886 ✝︎ 27.9.1952