de fr it

AthanasThürler

2.11.1924 Jaun, 23.9.2004 Tafers, katholisch, von Jaun. Sohn des Lorenz, Maurers, und der Emilie geborene Boschung. Kollegium St. Michael in Freiburg, 1947 Priesterseminar in Freiburg, 1952 Priesterweihe. 1952-1967 Vikar oder Priester in Freiburg, Schmitten (FR), St. Antoni, Orbe, Wallenbuch und Broc, 1967-1970 Pfarrer in St. Silvester. 1975-1991 Dokumentalist, Bibliothekar und Übersetzer des Bistums Lausanne. 1981-1991 Chorherr der Liebfrauenbasilika Freiburg. Ab 1991 Kaplan in Uebewil bei Freiburg. Athanas Thürler publizierte heimatkundliche Beiträge in Fachzeitschriften. Von Bedeutung ist aber vor allem sein unveröffentlichtes Werk. Er erstellte in 29 Bänden die Stammbäume von deutschfreiburgischen Geschlechtern, insbesondere jener von Jaun, und schrieb die Geschichten der meisten katholischen Pfarreien Deutschfreiburgs sowie die Biografien derer Geistlichen.

Quellen und Literatur

  • StAFR, Nachlass
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.11.1924 ✝︎ 23.9.2004

Zitiervorschlag

Joseph Buchs: "Thürler, Athanas", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/048954/2012-10-11/, konsultiert am 18.05.2024.