de fr it

FrancescoSilva

um 1580 Morbio Inferiore, um 1643, kath., von Morbio Inferiore. 1616 Giovanna geb. S. Nach der Ausbildung in Rom wirkte S. v.a. in den Marken und in Umbrien als Stuckateur. 1611-12 arbeitete er in der Basilika des Hl. Hauses von Loreto, 1613 im Dom von Foligno und 1616 in den Kathedralen von Fabriano und Nocera Umbra. 1614 war er im Dom von Faenza (Emilia Romagna) tätig. Bei den zur selben Zeit geschaffenen Dekorationen im Sanktuarium S. Maria dei Miracoli in Morbio Inferiore übernahm er Muster und Ikonografien, die er in Mittelitalien bereits erprobt hatte. Als stilbewusster, vom Spätmanierismus beeinflusster Dekorateur wirkte S. ab 1617 auch am Sacro Monte von Varese in der Lombardei, in Montagna und Ardenno im Veltlin, in Garzeno, Vercana und am Sacro Monte di Ossuccio im Alto Lario sowie 1641 in Como.

Quellen und Literatur

  • E. Agustoni, I. Proserpi, «Il santuario di Santa Maria dei Miracoli e il suo apparato decorativo», in Santa Maria dei Miracoli, Morbio Inferiore, 2003, 45-85
  • S. Gavazzi Nizzola, M. Magni, «Aggiunta al catalogo dei S. stuccatori morbiesi», in AST 136, 2004, 309-326
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ um 1580 ✝︎ um 1643

Zitiervorschlag

Agustoni, Edoardo: "Silva, Francesco", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.03.2011, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/048963/2011-03-18/, konsultiert am 23.01.2022.