de fr it

Giovanni FrancescoSilva

7.4.1660, 3.10.1738,kath., von Morbio Inferiore. Sohn des Agostino (->). 1) 1700 Maria Porta, 2) Maria Francesca Calvi. Mit seinem Vater wirkte S. als Stuckateur in versch. Kapellen des Sacro Monte von Ossuccio am Comersee sowie 1683 in der Pfarrkirche von Careno im Alto Lario. 1705 arbeitete er selbstständig in der Kapelle S. Anna in Morbio Inferiore und 1722 in der Villa Odescalchi in Fino Mornasco (Lombardei). Von ihm stammen auch vier prächtige Terracotta-Medaillons von 1689 mit Motiven aus dem Alten Testament, die sich im Sanktuarium S. Maria dei Miracoli in Morbio Inferiore befinden. Als Plastiker war S. von den Hauptwerken des röm. Barocks beeinflusst.

Quellen und Literatur

  • S. Gavazzi Nizzola, M. Magni, «Aggiunta al catalogo dei S. stuccatori morbiesi», in AST 136, 2004, 309-326
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 7.4.1660 ✝︎ 3.10.1738

Zitiervorschlag

Agustoni, Edoardo: "Silva, Giovanni Francesco", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.03.2011, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/048965/2011-03-18/, konsultiert am 23.01.2022.