de fr it

Pierre-Gaspard-GustaveJoly de Lotbinière

5.2.1798 Frauenfeld, 1865 Paris, ref., von Genf. Sohn des Antoine, von Genf, und der Ursula Fehr. 1828 Julie Christine Chartier de Lotbinière, Tochter des Eustache-Gaspard-Alain. Kaufmann und Unternehmer, umfassende Reisetätigkeit in Russland, Skandinavien und ab 1827 in Kanada, ab 1830 Verwalter der Güter von Lotbinière (Québec). 1839 wurde J. in Paris von Louis Daguerre persönlich in die Daguerreotypie eingeführt und reiste von dort nach Griechenland und in den Nahen Osten, wo er die ersten fotograf. Aufnahmen u.a. von der Akropolis in Athen, den Ruinen von Baalbek (Libanon) und von Philae (Ägypten) schuf. 1861 Zerwürfnis mit seinem Sohn Henri-Gustave, dem späteren Premierminister von Québec, und Rückkehr nach Europa. J. war ein Pionier der Daguerreotypie; seine Aufnahmen wurden 1840 in Paris publiziert.

Quellen und Literatur

  • J.E. Buerger, French Daguerreotypes, 1989
  • E. Brown, «The world's first daguerreotype images - Canadian travel photographer Pierre Gustave Gaspard Joly de Lotbinière», in The Archivist. Magazine of the National Archives of Canada 118, 1999, 22-29
  • C.L. Lyons et al., Antiquity and Photography, Ausstellungskat. Los Angeles, 2006
Weblinks
Weitere Links
fotoCH
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Pierre-Gaspard-Gustave Joly
Lebensdaten ∗︎ 5.2.1798 ✝︎ 1865