de fr it

Salhöhe

Die S. verbindet die solothurn. Exklave Kienberg mit Aarau. Der abgelegene Pass stand im Schatten des Bänkerjochs und bis ins 18. Jh. auch der Schafmatt. Wahrscheinlich entstand er im 12. Jh. als Verbindung der Rodungsherrschaft Kienberg mit der Muttersiedlung Erlinsbach; eine frühere Begehung ist nicht gesichert. Im 13. oder 14. Jh. war die S. die wichtigste Binnenverbindung der Herrschaft Kienberg mit Erlinsbach und Küttigen. 1601 wurden Marktfahrer aus Kienberg vom Brückenzoll an der Aarebrücke in Aarau befreit. Der zwischen 1614 und 1616 bezeugte Fussweg erscheint auf einem Plan von 1717 als "Strasse nach Kienberg". Daneben wurde zwischen 1595 und 1636 eine fahrbare zweite Linienführung erstellt, die im 19. Jh. die Hauptverbindung darstellte und bis 1875 zu einer Kunststrasse ausgebaut wurde. 1936 ersetzte die heutige Strasse diese Route.

Quellen und Literatur

  • W. Reber, Zur Verkehrsgeographie und Gesch. der Pässe im östl. Jura, 1970
  • IVS Dok. AG 1165
Systematik
Verkehr / Pass