de fr it

Johann JakobKubly-Müller

6.7.1850 Glarus, 23.8.1933 Glarus, ref., von Glarus. Sohn des Kaspar, Gemeindeschreibers. 1) 1871 Elsbeth Cham (Kamm), Tochter des Georg, Lehrers und Gerichtsschreibers, 2) 1907 Anna Müller, Tochter des Isaak. 1866-68 Hilfsschreiber auf der Glarner Regierungs- und später auf der Gerichtskanzlei, danach Prokurist bei einem Glarner Handelsunternehmen. 1893-1906 auch als Gemeinderat, Landrat, Zivilrichter und Polizeivorsteher tätig. 1893 begann K. mit seinen genealog. Forschungen. Auf der Grundlage des von Johann Jakob Tschudi (1722-84) für Evang.-Glarus erstellten Familienregisters schuf er eine 39-bändige Glarner Genealogie, ein unentbehrl. Hilfsmittel für hist. Arbeiten (Manuskript im Landesarchiv Glarus). 1906-19 in Lugano wohnhaft, danach wieder in Glarus.

Quellen und Literatur

  • JbGL 47, 1934, III-X
  • H. Laupper, «Betrachtungen über das Zivilstandswesen im Kt. Glarus », in JbGL 69, 1982, 35-45
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Johann Jakob Kubly (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 6.7.1850 ✝︎ 23.8.1933

Zitiervorschlag

Marti-Weissenbach, Karin: "Kubly-Müller, Johann Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.10.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/049056/2007-10-29/, konsultiert am 26.10.2020.