de fr it

Swiss Jewel

Im Zuge der Produktionsveränderungen in der Uhrenbranche eröffnete der Neuenburger Constantin Mojonny in Locarno eine Niederlassung der 1883 in Yverdon gegr. Fabrik für Uhrensteine und Präzisionsinstrumente C. Mojonny Söhne & Co. Ab 1911 nannte sich die Niederlassung S. Co. SA, 1924 trennte sie sich vom Mutterhaus. Anfänglich besass die S. Werkstätten in versch. Dörfern der Region, aber nach der Mechanisierung der Produktion in den 1920er Jahren konzentrierte das Unternehmen die Arbeiten in Locarno. In der 2. Hälfte des 20. Jh. stieg die S. zum grössten Industriebetrieb des Locarnese auf und die Fam. Foery aus Zug stieg als Teilhaber ein. Die Firma zog 1990 nach Tenero-Contra um und fusionierte 1997 mit der Sifo Holding SA. 2010 beschäftigte die S. 120 Angestellte in der Herstellung und im Vertrieb von synthet. Uhrensteinen und Präzisionswerkstücken.

Quellen und Literatur

  • I. Schneiderfranken, Le industrie nel cantone Ticino, 1937, 106-108
Weblinks

Zitiervorschlag

Talamona, Gianmarco: "Swiss Jewel", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.12.2011, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/049058/2011-12-23/, konsultiert am 21.06.2021.