de fr it

Rudolf Sigmund vonWattenwyl

17.5.1731 Bern, 8.10.1793 Bern, reformiert, von Bern. Sohn des Niklaus, Herrn von Jegenstorf und Diessbach, und der Johanna Margaretha von Graffenried. Bruder des Abraham Friedrich (->). Neffe des Abraham von Graffenried. 1755 Veronica Sophie Thormann, Tochter des Alexander. 1755 Schultheiss des Äusseren Stands, ab 1764 Mitglied des Berner Grossen Rats, 1767-1773 Kommandant von Aarburg, 1774-1777 Deutschappellationsrichter, ab 1788 Mitglied des Kleinen Rats, 1793 Venner. Rudolf Sigmund von Wattenwyl besass das Rebgut Montbenay in Mont-sur-Rolle.

Quellen und Literatur

  • Genealogie der Fam. von Wattenwyl, hg. von H.A. von Wattenwyl, 1943, Taf. IV A (überarbeitet 2005 von B. de Watteville)
  • H. Braun, Die Gesch. der Fam. von W., 2004
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.5.1731 ✝︎ 8.10.1793

Zitiervorschlag

Braun, Hans: "Wattenwyl, Rudolf Sigmund von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/049137/2012-10-29/, konsultiert am 20.01.2022.