de fr it

Edouard EugèneScherrer

29.4.1890 Ormont-Dessus, 4.7.1972 Genf, von Corbeyrier. Sohn des Eugène Aloïs und der Anna Joséphine geb. Brun. 1) 1921 Cécile Olga Blanche Humair, 2) 1950 Berthe Frida Marthe Fivaz. 1906-23 Postbeamter in Leysin, Holzfäller, Gewerkschaftssekr. und Handelsvertreter. 1917 trat S. der SP bei, 1921 der KP. Im gleichen Jahr wurde er in den Gemeinderat (Legislative) von Leysin gewählt. S. nahm 1924 als Delegierter am 5. Weltkongress der Komintern in Moskau teil. Er war Mitglied der Zentrale und 1924-30 des Zentralkomitees der Schweizer KP sowie mit Jean Vincent Funktionär der Westschweizer Sektion der Roten Hilfe. In der Nachkriegszeit engagierte sich S. in der PdA. 1924 gewann er an den Olymp. Spielen von Chamonix eine Goldmedaille als Pilot der Schweizer Bobmannschaft.

Quellen und Literatur

  • B. Studer, Un parti sous influence, 1994, 702
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.4.1890 ✝︎ 4.7.1972