de fr it

KasparWolf

17.4.1920 Basel, 2.6.2007 Biel, reformiert, von Neuenkirch. Sohn des Kaspar Erwin und der Berta geborene Weber. Erica Bisaz, Tochter des Adolf. Germanistik- und Geschichtsstudium in Basel, 1948 Doktorat. Turnlehrerdiplom, diplomierter Bergführer. 1957-1968 Ausbildungschef, 1963-1968 Vizedirektor und 1968-1985 Direktor der Eidgenössischen Sportschule Magglingen (ESSM). Kaspar Wolf setzte sich für die Förderung des Spitzensports ein und war 1966 einer der Initianten des Nationalen Komitees für Elite-Sport. Während seiner Zeit an der Spitze der ESSM wurde die Sportförderung 1970 in die Bundesverfassung aufgenommen, der Turnunterricht für Mädchen für obligatorisch erklärt und der militärische Vorunterricht 1972 durch Jugend + Sport ersetzt.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 6.6.2007
  • SAS-Mgz. 67, 2007
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.4.1920 ✝︎ 2.6.2007

Zitiervorschlag

Jean-Claude Bussard: "Wolf, Kaspar", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.11.2013, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/049177/2013-11-25/, konsultiert am 28.05.2024.