de fr it

Johann AntonRizzi

26.11.1825 Cazis, 12.4.1868 Mailand, kath., von Cazis. Sohn des Wilhelm Maria (->). R. lernte das Malerhandwerk bei seinem Vater und absolvierte dann 1844-46 eine Ausbildung an der Accademia di belle arti di Brera in Mailand. Er galt als talentierter Kunstmaler und schuf die Gemälde in den Kirchen von Busskirch sowie Lantsch/Lenz. Daneben porträtierte er zahlreiche führende Persönlichkeiten aus Kirche und Staat wie Bf. Nikolaus Franz Florentini, Pater Theodosius Florentini (drei Porträts) und Regierungsrat Max Franz.

Quellen und Literatur

  • R. La Nicca, «Von den Bündner Malern R., Vater und Sohn (1801-1868)», in BM, 1940, 289-302
  • J. Mittner-Büchi, Die Kirchen- und Porträtsmaler Wilhelm Maria R. und sein Sohn Johann Anton R., 2008
Weblinks
Weitere Links
SIKART
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Giovanni Antonio Rizzi
Lebensdaten ∗︎ 26.11.1825 ✝︎ 12.4.1868