de fr it

PaulScheuermeier

25.9.1888 Zürich, 13.8.1973 Bern, von Winterthur. Sohn des Johann Robert und der Julie geb. Täuber. 1926 Nellie Nicolet. 1907 Maturität in Winterthur, danach Lehrer in Bauma. Ab 1913 Romanistikstud. an der Univ. Zürich, 1919 Promotion. 1919-35 bereiste S. Nord- und Mittelitalien sowie die italienisch- und rätoromanischsprachigen Gebiete der Schweiz, um für den "Sprach- und Sachatlas Italiens und der Südschweiz" (AIS-Atlante Italo-Svizzero, 1928-40) dialektolog. und volkskundl. Forschung zu betreiben, die er sowohl schriftlich wie fotografisch dokumentierte. Ab 1926 war S. Gymnasiallehrer in Bern, führte aber seine Forschungsarbeit weiter und entwickelte mit der Ergologie eine neue Disziplin, die in seinem 1943-56 verfassten zweibändigen Hauptwerk "Bauernwerk in Italien, der ital. und rätorom. Schweiz" (ital. "Il lavoro dei contadini") ausgeführt ist. 1963 ausländ. korrespondierendes Mitglied der Accademia della Crusca, 1964 Dr. h.c. der Univ. Bern.

Quellen und Literatur

  • Inst. für ital. Sprache und Literatur der Univ. Bern, AIS-Archiv
  • Vox Romanica 33, 1974, 365-373
  • Parole in immagine, hg. von M. Frasa et al., 2008
Weblinks
Weitere Links
fotoCH
Normdateien
GND
VIAF