de fr it

Giovanni BattistaTarilli

1549 Cureglia, nach 1614 vermutlich Cureglia, kath., von Cureglia. Sohn des Giovanni und der Francesca Agazzina, von Ponte Capriasca. 1572 Marta Rusca, von Comano. Um 1564 Ausbildung in Mailand, ab 1569 v.a. als Freskenmaler tätig. T. war mit seinen Söhnen Cipriano und Domenico sowie seinem Neffen Domenico Caresana in zahlreichen sakralen und weltl. Gebäuden des Tessins und der Lombardei tätig. Das einzige von ihm erhaltene Ölbild "Pietà e Santi" (1575) befindet sich im Kollegium der Oblatenmissionare in Rho (Lombardei) und ist, wie auch das 1577 für die Pfarrkirche von Sonvico erstellte Fresko "Pietà", ein von Bramantino inspiriertes Jugendwerk. Zu den erhaltenen Freskenzyklen gehören die von Comano (1574), Novazzano (um 1584), Scaria d'Intelvi (1588), Giornico (1589), Morcote (1595) und Cureglia (1612). Als Künstler des Spätmanierismus stand T. unter dem Einfluss der lombard. Meister des frühen 16. Jh., Leonardo da Vinci, Bramantino und Bernardino Luini. Im Tessin gehörte er zu den Malern, die die Grundsätze der Gegenreformation im Bild verbreiteten.

Quellen und Literatur

  • BLSK, 1030
Weblinks
Weitere Links
SIKART
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1549 ✝︎ nach 1614