de fr it

WartensteinSG

Mittelalterliche Burgruine auf einem Felskopf südwestlich über Bad Ragaz in der Gemeinde Pfäfers SG. 1257 Wartinstein.

Die Burg wurde 1206-1217 unter dem Pfäferser Abt Konrad von Zwiefalten zum Schutz des Klosters erbaut. 1341 liess Abt Hermann von Arbon sie renovieren und umbauen sowie in ihr eine Kapelle einrichten. Im Spätmittelalter spielte Wartenstein in den Auseinandersetzungen des Klosters Pfäfers mit seinen Schirmvögten eine wichtige Rolle. In den 1480er Jahren residierte Abt Georg von Erolzheim auf Wartenstein. Im Schwabenkrieg um 1500 nutzten die Eidgenossen als Schirmvögte des Klosters die Burg als wichtigen Stützpunkt. In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts war Wartenstein bereits baufällig, 1672 diente die Burg als Steinbruch zum Wiederaufbau des 1665 abgebrannten Klosters. 1975 wurde Wartenstein umfassend restauriert. Heutige Eigentümerin der Burgruine ist die Grand Resort Bad Ragaz AG.

Quellen und Literatur

  • Die Regesten der Benedictiner-Abtei Pfävers und der Landschaft Sargans, bearb. von K. Wegelin, 1850
  • UB der südl. Tl. des Kt. St. Gallen 1-2, bearb. von F. Perret, 1961-82
  • H. Schneider, W. Meyer, Burgen der Schweiz 6, 1983, 56 f.
  • A. von Euw et al., Das Goldene Buch von Pfäfers, Kommentar, hg. von W. Vogler, 1993, 142, 149, 186-190
Weblinks
Normdateien
GND

Zitiervorschlag

Lorenz Hollenstein: "Wartenstein (SG)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.08.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/049379/2013-08-23/, konsultiert am 26.02.2024.