de fr it

HansSteiner

15.5.1907 Bern, 3.5.1962 Bern, ref., von Gontenschwil, ab 1952 auch von Bern. Sohn des Jakob Erwin und der Lina Maria geb. Künzli. 1934 Anna Sessler, Tochter des Leo Gottlieb. Ab 1921 absolvierte S. eine Lehre bei einem Notar, 1924 begann er als Autodidakt zu fotografieren. S. arbeitete in Graubünden, bis er sich 1930 in Bern niederliess. Ab 1932 führte er in Europa, Asien, Afrika und im Mittleren Osten zahlreiche Reportagen durch. Er veröffentlichte Beiträge in den wichtigsten Illustrierten wie der "Schweizer Illustrierten" und "Sie und Er". S. war begeisterter Berggänger und erlangte mit seinen Aufnahmen der Erstdurchsteigung der Eigernordwand 1938 Berühmheit. Zu seinen bevorzugten Motiven gehörten Landschaften und die Luftfahrt. S. zeichnete für das offizielle Porträt General Henri Guisans verantwortlich und machte während des 2. Weltkriegs Reportagen in der Schweiz, v.a. über franz. Flüchtlinge. Er arbeitete auch für die Werbung und die Industrie.

Quellen und Literatur

  • MEL, Nachlass
  • Hans S., hg. von D. Girardin, J.-C. Blaser, 2011
Weblinks
Weitere Links
SIKART
fotoCH
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.5.1907 ✝︎ 3.5.1962

Zitiervorschlag

Daniel Girardin: "Steiner, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.02.2014, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/049510/2014-02-12/, konsultiert am 18.05.2022.