de fr it

AdolpheTonduz

18.9.1862 Pully, 20.12.1921 Guatemala, ref., von Pully. Sohn des Paul Gustave und der Henriette Georgette Adèle geb. Berthoud. Ledig. Stud. an der Akad. Lausanne (ohne Abschluss). Assistent von Jean Balthasar Schnetzler in Lausanne. 1885-87 Präparator am naturhist. Museum und am botan. Kabinett. Auf Einladung von Henri François Pittier begab sich T. 1889 nach Costa Rica, um den Fachbereich Botanik des nationalen Instituts für phys. Geografie aufzubauen. Dank ihm erreichte das mit Unterstützung von Paul Biolley und Pittier erarbeitete Herbar von Costa Rica eine in Lateinamerika einzigartige Qualität. Neben vielen Forschungsreisen, die zur Entdeckung zahlreicher Arten führten, widmete sich T. auch der Phytopathologie. Nach dem Umzug des Instituts 1904 geriet T. in finanzielle Schwierigkeiten, so dass er zusätzlich zu den Aufträgen der United Fruit Co. und des Nationalmuseums Taglohnarbeit ausführen musste. 1921 zog T. nach Guatemala, wo ihm die Leitung der Sektion Phytopathologie der Landwirtschaftsdirektion übertragen wurde. Zwei Gattungen (Tonduzia), rund 300 Pflanzenarten (tonduziana, tonduzii) und ein Hügel in Costa Rica (Cerro Tonduz) sind nach ihm benannt.

Quellen und Literatur

  • «Herborisations au Costa Rica», in Bull. de l'Herbier Boissier 3, 1895, 1-12, 445-465; 4, 1896, 163-177; 5, 1897, 15-30
  • O. Jiménez, «Tonduzia», in Revista de Agricultura 43, 1971, Nr. 5-8, 55-67
  • B. Häsler, T.W. Baumann, Henri Pittier, 2000, 151-159
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 18.9.1862 ✝︎ 20.12.1921