de fr it

EberhardWüest

Erstmals erw. 1422, letztmals 1444, von Rapperswil (SG). Verheirateter Kleriker des Bistums Konstanz. 1423 Stud. in Wien, kaiserl. Notar, mind. 1422-41 Stadtschreiber von Rapperswil mit notarieller Tätigkeit u.a. auch für Schwyz und Glarus. Im Alten Zürichkrieg Vertreter der Herrschaft Österreich am Vermittlungstag in Baden vom März 1444. W. verfasste vermutlich die sog. "Klingenberger Chronik", deren zeitgeschichtl. Teil mit der bis Ende 1444 reichenden Darstellung des Alten Zürichkriegs ihm bereits von Aegidius Tschudi zugeschrieben wurde. Die Chronik stellt den Kräften der rechtmässigen Ordnung (Reich, Österreich und Adel) die Eidgenossen und ihre Verbündeten als Kräfte der Unordnung gegenüber. Sie ist damit das ideolog. Gegenstück zur zeitgleichen Chronik des Schwyzer Landschreibers Hans Fründ.

Quellen und Literatur

  • Die sog. Klingenberger Chronik des Eberhard Wuest, Stadtschreiber von Rapperswil, bearb. von B. Stettler, 2007
  • SSRQ SG II/2/1.1, LXXIV f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1422 Letzterwähnung 1444