de fr it

CaroleRoussopoulos

25.5.1945 Lausanne, 22.10.2009 Sitten, kath., von Sitten und Reckingen-Gluringen. Tochter des Louis Ernest Guillaume de Kalbermatten, Bankiers, und der Miriel Dorane geb. van der Zee. 1969 Paul R., Physiker, aus Pyrgos (Letrinon, Griechenland). Literaturstud. an der Univ. Lausanne und ab 1967 in Paris. R. arbeitete als Journalistin bei der Modezeitschrift "Vogue", trat jedoch nach einer Entlassungswelle 1969 aus der Redaktion aus und begann, mit einer Handkamera Ereignisse der Frauen-, Studenten- und Arbeiterbewegung zu dokumentieren. Auch Themen wie Homosexualität, Zustände in Gefängnissen oder Inzest wurden Gegenstand ihrer 120 Dokumentarfilme. 1995 kehrte R. ins Wallis zurück. 2001 Ritter der Ehrenlegion für ihre Bemühungen in der Frauengleichstellung, 2004 Preis der Stadt Sitten, 2009 Kulturpreis des Kt. Wallis.

Quellen und Literatur

  • Pionnières et créatrices en Suisse romande, 2004, 342-349, (mit Filmografie)
  • NZZ am Sonntag, 8.11.2009
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.5.1945 ✝︎ 22.10.2009

Zitiervorschlag

Egger, Simone: "Roussopoulos, Carole", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.01.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/049592/2010-01-18/, konsultiert am 05.12.2020.