de fr it

Beat Franz PlazidusZurlauben

15.6.1687 Zug, 31.12.1770 Paris, kath., von Zug. Sohn des Beat Jakob (->). 1715 Marie-Florimonde de Pinchène, aus Frankreich. 1698-1704 Ausbildung in Paris. Bereits 1702 Leutnant und 1703 Hauptmann in der Kompanie seines Vaters im Regiment Pfyffer in franz. Diensten, 1709 im Garderegiment. Ab 1734 Brigadier der Infanterie in franz. Diensten, 1740 Maréchal de camp, 1740 Oberstleutnant und 1743 Oberst des Garderegiments; 1745 Generalleutnant. Ab 1705 war Z. Grossrat der Stadt Zug; 1731 Gerichtsherr von Anglikon und Hembrunn (Fideikommiss) sowie Erbmarschall des Klosters Muri. 1746 erwarb er ein Landhaus in Bagneux bei Paris. 1716 Ritter, 1745 Commandeur, 1755 Träger des Grosskreuzes des St.-Ludwigs-Ordens.

Quellen und Literatur

  • K.-W. Meier, Die Zurlaubiana, 1981
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF