de fr it

AntonStrüby

10.3.1849 Brunnen (Gem. Ingenbohl), 5.10.1923 Solothurn, kath., von Ingenbohl, Solothurn und Wolfwil. Sohn des Joseph Maria, Schusters, und der Anna Maria geb. Weber. 1879 Maria Anna Barbara Schilt, Tochter des Urs Viktor. 1867 Lehrerseminar in Schwyz, 1867-69 Lehrer an der Oberschule in Brunnen. 1869-72 Stud. der Mathematik und Naturwissenschaften in Freiburg und Lausanne. 1872-74 Lehrer am Kollegium Schwyz, 1874-75 an der Handelsschule Soresina (Lombardei), 1875-88 an der städt. Realschule Solothurn, ab 1888 an der Kantonsschule Solothurn. Als Sekr. des Schweiz. Alpwirtschaftlichen Vereins (1889-1923) und Redaktor der "Alpwirthschaftl. Monatsblätter" setzte er sich publizistisch und politisch für die Förderung der Bergregionen ein.

Quellen und Literatur

  • Alpwirtschaftl. Monatsbl. 57, 1923, 277-280
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 10.3.1849 ✝︎ 5.10.1923

Zitiervorschlag

Auderset, Juri: "Strüby, Anton", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.07.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/049638/2012-07-02/, konsultiert am 30.07.2021.