de fr it

MargueriteSteiger

12.4.1909 Zürich, 10.12.1990 Zürich, ref., von Luzern und Zürich. Tochter des Otto, Chemikers, und der Cäcilie Emilie geb. Burckhardt. Urenkelin des Jakob Robert (->).Ledig. Ab 1929 Stud. der Chemie an der ETH Zürich. 1935 promovierte S. als erste Schweizerin an der ETH in Chemie. Bis 1938 war sie Mitarbeiterin von Tadeusz Reichstein, der später den Nobelpreis für Medizin erhielt. Sie veröffentlichte zahlreiche Arbeiten über das Vitamin C und arbeitete danach für Alexander Todd in London und Manchester. Durch den Krieg zur Rückkehr gezwungen, widmete sich S. ganz dem Aufbau der Opopharma, einem Vertrieb von chem. und pharmazeut. Produkten, den sie zusammen mit der Apothekerin Hermine Raths 1937 gegründet hatte. Sie erwies sich dank ihres weltoffenen, umsichtigen Wesens als erfolgreiche Firmeninhaberin.

Quellen und Literatur

  • M. Schmid, "Man muss nur etwas daraus machen": Das Lebenswerk von Marguerite S. und Hermine Raths, 2005
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Linsmayer, Andrea: "Steiger, Marguerite", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.05.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/049730/2015-05-21/, konsultiert am 27.07.2021.