de fr it

Marie-ThérèseWillermaulaz

14.11.1751 Lille, 1.8.1816 Paris, kath., von Charmey. Tochter des François-Joseph, in Charmey geb. Portiers im Stadthaus der Fam. Dreux-Brézé in Lille, die sich um die Erziehung der mit sechs Jahren verwaisten W. kümmerte, und der Marie-Thérèse Werquin. 1783 Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais. Die Musikerin und brillante Intellektuelle, die auch Empfänge gab, war eine wichtige Stütze für ihren berühmten Ehemann. Sie sorgte dafür, dass sein Werk nach seinem Tod 1799 weiterlebte. W. besass Güter in Charmey, hatte Kontakt zu den Thelusson in Paris und war mit dem Bankier Jean-Frédéric Perregaux, dem Arzt Frédéric Mieg in Neuenburg und einer Rath in Genf befreundet. Die in den Pariser Salons als "die neue Sévigné" bezeichnete W. hinterliess eine umfassende, grösstenteils unveröffentlichte Korrespondenz.

Quellen und Literatur

  • T. Claeys, A.-J. Tornare, «Maire-Thérèse W., l'épouse de Beaumarchais», in La Révolution au pays et val de Charmey, 1998, 7-27
  • A.-J. Tornare, «Marie-Thérèse W. (1751-1816)», in Cahiers du Musée gruérien 8, 2011, 37-50
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Marie-Thérèse Caron de Beaumarchais (Ehename)
Marie-Thérèse Vuillermaulaz
Lebensdaten ∗︎ 14.11.1751 ✝︎ 1.8.1816