de fr it

Leo vonWerra

22.9.1864 Leuk, 9.7.1945 Leuk, katholisch, von Leuk. Sohn des Leo und der Marie Louise geborene In Albon. Urenkel des Ferdinand (->). Henriette Wolff, Tochter des Henri, Forstingenieurs. 1890-1897 und 1901-1909 Walliser Grossrat, 1902-1912 stellvertretender Regierungsstatthalter. Zwei unrentable Landwirtschaftsbetriebe, die Gründung eines Elektrizitätswerks, eine kleine Gipsfabrik sowie kostspielige Erfinderpatente führten den nach 1900 stark verschuldeten Notar und Gutsbesitzer Werra in einen juristisch umstrittenen Konkurs, in dem er 1912 seinen Besitz verlor. Aus materieller Not gab er seine jüngsten Kinder Emma und Franz (->) zur Adoption nach Deutschland frei. Bis zu seinem Tod kämpfte er erfolglos um seine Rehabilitierung, verlor zahlreiche Prozesse, appellierte vergeblich an den Obersten Gerichtshof der Apostolischen Signatur und erhoffte sich schliesslich Hilfe aus dem nationalsozialistischen Deutschland.

Quellen und Literatur

  • W. Meichtry, Die Walliser Adelsfam. von Werra, 2001
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.9.1864 ✝︎ 9.7.1945

Zitiervorschlag

Wilfried Meichtry: "Werra, Leo von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/049844/2013-10-04/, konsultiert am 14.04.2024.