Kongress der internationalen Vereinigung der Akademikerinnen in Genf, 1929 (Schweizerische Nationalbibliothek, Bern). 

Bild verwendet im Artikel:

Frauenbewegung

Frauenbiografien im HLS

04.06.2024

Lange Zeit wurde die Geschichte der Frauen in der Forschung, in den Institutionen und in der Lexikografie an den Rand gedrängt, vergessen und vernachlässigt. Auch wenn sich bereits vor einigen Jahrzehnten ein Richtungswechsel ankündigte und die Geschlechtergeschichte seither viele neue Impulse erhielt, so gilt nach wie vor: Der Nachholbedarf bleibt riesig! Das HLS bildet diesbezüglich keine Ausnahme (s. a. Artikel «Über fehlende Frauenbiografien im HLS – und die Gegenmassnahmen» auf Infoclio). Die Redaktion hat sich denn auch zum Ziel gesetzt, die Frauen- und Geschlechtergeschichte im HLS zukünftig breiter abzubilden.

Seit dem Frauenstreik 2019 hat sich schon einiges getan. In dieser Rubrik finden Sie eine Reihe von neueren Frauenbiografien aus ganz unterschiedlichen Epochen und Bereichen. Sie zeigen, wie Schweizer Frauen die Geschichte auf tiefgreifende und vielseitige Weise mitprägten.